Grusswort

Schwein gehabt! 2017

Ziemlich genau vor zehn Jahren, im Januar 2007, gab es gewissermaßen den Startschuss für die Umwandlung des Alten Schlachthofs in Karlsruhe zum Kreativpark und die ersten Kreativen bezogen ihre Schaffensräume auf dem Gelände. Seitdem ist auf dem Areal viel passiert. 

Nahezu alle ursprünglichen Gebäude wurden inzwischen umgebaut, die Verkehrswege wurden erneuert und es kamen zwei Neubauten auf der Seite des ehemaligen Viehhofs hinzu. Mit den Kulturveranstaltern auf dem Gelände und den mehr als 70 kleinen und mittleren Betrieben Kreativschaffender ist eine Konstellation gelungen, die für Karlsruhe und vermutlich auch für ganz Deutschland
einzigartig ist. 

SchweinGehabt! also - und ein Grund zu feiern, wie wir meinen. Deshalb lädt der 2010 gegründete Verein ausgeschlachtet e.V. am 20. Mai 2017 zur vierten Kulturnacht auf dem ehemaligen Schlachthofgelände ein. Wir freuen uns, wenn sich die Karlsruher selbst ein Bild über die Veränderungen vor Ort machen und durch den Kauf der Buttons unsere Bemühungen unterstützen, frischen Wind in die Karlsruher Kulturlandschaft zu bringen.

Noch ist der Prozess nicht abgeschlossen und auch in diesem Jahr sind in alten Hallen neue Räumlichkeiten entstanden, die im Mai von neuen Mietern bezogen werden. In den kommenden Jahren wird sich zeigen, ob die ursprüngliche Idee einer bunten Mischung aus Kulturveranstaltern, Künstlern, Kunsthandwerkern und unterschiedlichsten Vertretern der Kreativwirtschaft auch
in der Realität Bestand haben wird. 

Ermöglicht wurde die Kulturnacht wie auch in den Jahren zuvor durch die finanzielle Unterstützung des Kulturamts der Stadt Karlsruhe, der Fächer GmbH und der L-Bank. Nur durch das Engagement zahlreicher Nutzer des Geländes, die in ihrer Freizeit an der Planung, Organisation und Durchführung der Kulturnacht mitgewirkt haben, ist die Veranstaltung in dieser Form möglich. Allen Mitwirkenden möchten wir daher an dieser Stelle für Ihren Einsatz danken.

 

Antje Bessau

Vorsitzende Ausgeschlachtet e.V.

Grusswort des Oberbürgermeisters

Kreativität ist ansteckend. Der beste Beweis ist der Karlsruher Kreativpark Alter Schlachthof! Die Menge an Ideen und Inspirationen, die hier übers Jahr entstehen, werden in der Kunst- und Kulturnacht „SchweinGehabt!“, die in diesem Jahr schon zum vierten Mal stattfindet, konkret. Das Spektrum ist so vielfältig wie die Nutzungen auf dem Areal und reicht von Modenschauen bis zur Livemusik, von Kunstausstellungen bis zum Poetry Slam für die Menschenrechte. Ein besonderes Highlight ist wieder die Lichtkunst. Bereits zum dritten Mal fand ein Wettbewerb statt, aus dem zehn Installationen ausgewählt wurden, die die Nacht zusätzlich zum Leuchten bringen werden.

Die Stadt Karlsruhe will alles dafür tun, dass der Kreativpark Alter Schlachthof weiter wächst und gedeiht. Unter der Bauträgerschaft der Karlsruher Fächer GmbH & Co. Stadtentwicklungs-KG entstanden und entstehen aktuell weitere kreative Räume. Dazu zählen neue Atelierräume für das Kunsthandwerk, Kunst und Design genauso wie das „Haus der Produktionen“ für Projekte aus den Bereichen Theater, Tanz und Neuer Zirkus. Als Ergänzung zum Kreativgründungszentrum Perfekt Futur entsteht ein  Wachstums- und Festigungszentrum.

Zahlreiche Besucherdelegationen aus ganz Deutschland, und aus dem Ausland suchen den Weg zum Kreativpark Alter Schlachthof – und belegen, wie vorbildhaft er auch überregional wirkt. Doch das eigentliche Erfolgsrezept ist nicht ausschließlich die gelungene bauliche Umgestaltung der historischen Anlage, sondern das Gemeinschaftsgefühl, das die vielen Kreativschaffenden des Alten Schlachthofs verbindet und das gerade bei gemeinsamen Veranstaltungen wie der Kunst- und Kulturnacht SchweinGehabt! besonders spürbar wird! 

Mein großer Dank gilt dem Verein ausgeschlachtet, dem Zusammenschluss der Nutzerinnen und Nutzer des Kreativparks, der die Kulturnacht mit Unterstützung durch das städtische Kulturbüro des Kulturamtes und die Karlsruher Fächer GmbH wieder organisiert hat.
Vielen Dank allen, die diesen Abend mit ihren Ideen
und ihrem Engagement füllen! Ich danke auch dem Hauptsponsor L-Bank und den weiteren Unterstützern. 

Allen Besucherinnen und Besuchern wünsche ich viele Gelegenheiten zum Staunen und Feiern, zum Reden und Genießen! 

 

Dr. Frank Mentrup

Oberbürgermeister

Grußwort des Vorstands der L-Bank

Der Kreativpark in der Oststadt. Ein unglaublich spannender Ort, ständig in Bewegung. Längst ist der „Alte Schlachthof“ zu einer Heimat für Künstler und Kreativwirtschaft geworden und schon nicht mehr wegzudenken aus der Karlsruher Szene. Hier wird Kultur gelebt – und Türen stehen offen. 

So wie bei der inzwischen 4. Kulturnacht. Bereits in den letzten Jahren spürten die Besucher die besondere Dynamik der Veranstaltung mit immer neuen und manchmal ganz speziellen Begegnungen. Für die Stadt Karlsruhe und deren Bürgerinnen und Bürger ein wichtiges Ereignis – das finden auch wir als L-Bank, als Förderbank Baden-Württembergs. Denn wir tragen dazu bei, dass das Land ebenso leistungsstark bleibt, wie es liebens- und lebenswert ist. Dazu gehört auch eine aktive Kulturszene. Deshalb unterstützen wir Events wie „SchweinGehabt!“ so gern und machen die lange Kulturnacht einer möglichst breiten Öffentlichkeit zugänglich. In diesem Sinne: Auf zur nächtlichen Entdeckungsreise!

 

Dr. Axel Nawrath

Vorsitzender des Vorstands der L-Bank

Schwein gehabt! Kunst- & Kulturnacht